Man muss nicht immer gleich eine Menge Geld ausgeben, wenn man die Grundlagen von Webdesign lernen will und noch ein Anfänger ist. Viele Kurse gibt es heute als sogenannte Tutorials im Internet und man kann zumindest einige Grundlagen lernen und dann sehen, ob man sein Wissen noch weiter vertiefen will.

Viele Online-Universitäten wie Udemy, Coursera oder Khan-Academy bieten Einsteigerkurse im Webdesign gratis an. Manchmal hat man Zugriff auf den gesamten Kurs, manchmal muss man zum Beispiel bezahlen, um bestimmte Funktionen benutzen zu können oder aber ein Abschlusszeugnis zu bekommen. Dennoch reichen oftmals schon die kostenlosen Kurs-Videos aus, um erste Schritte im Webdesign machen zu können.

Lernen per Video

Eine andere gute Quelle für kostenlose Online-Kurse sind die Video-Plattformen. Hier haben viele Lehrer und auch Programmierer sowie Webgestalter eigene kleine Kurse erstellt, die kostenlos angeschaut werden können. Der Vorteil ist, dass man diese Videos dann anschauen kann, wenn man Zeit hat, und sie auch immer anhalten kann, wenn man etwas ausprobieren will, was man gerade gelernt hat. Ein Nachteil ist, dass viele der Kurse sehr an der Oberfläche bleiben und oftmals nur Werbung für einen kostenpflichtigen Kurs sind.

Viele Bücher und Lehrmittel sind auch als PDF im Internet verfügbar und können gratis heruntergeladen werden, es ist allerdings nicht immer einfach sie zu finden. Am besten bei einer Internetsuche nach “Webdesign-Kurs” noch ein “PDF” hinzufügen, dann werden auch Dokumente angezeigt, die man sich aufs Tablet oder den Laptop laden kann.

Worauf achten?

Im Web gilt meistens: Je größer die Versprechungen umso weniger werden sie gehalten. Für den Anfang sollten Sie sich schlicht mit den Grundzügen von HTML vertraut machen, einen Editor benutzen lernen und vielleicht langsam in CSS einsteigen. An solchen Gratis-Kursen mangelt es nicht und es gibt eine breite Palette, auch in verschiedenen Sprachen. Je spezifischer es wird, um so weniger Gratis-Kurse gibt es.