Die echten Puristen und Nerds unter den Programmierer werden der Meinung sein, dass ein guter Coder eigentlich nur einen Texteditor braucht, um eine Webseite zu entwickeln. Das ist nur teilweise richtig, denn nur Code reicht nicht aus, wenn man auch etwas Gestaltung haben will.

Meistens legen die Betreiber von Webseiten großen Wert auf die Gestaltung, egal ob es sich um eine Firmenwebseite oder die eines Vereins oder einer Privatperson handeltet.

Ein Programm, mit dem vor allem Anfänger eine ordentliche Webseite ins Leben rufen können und sich nach Herzenslust auch ohne Programmierkenntnisse bei der Gestaltung austoben können, ist Zeta Producer.

Auch für Anfänger bestens geeignet

Es ist eine Art Word für die Webentwicklung, ohne aber so aufwändigen Code zu produzieren wie das einst Frontpage getan hat (oder noch schlimmer, die HTML-Export-Funktion von Word). Zunächst einmal kann man bei Zeta Producer aus über 100 Vorlagen auswählen. Schon dort werden die meisten Entwickler fündig und uns müssen nicht bei Null anfangen. Man kann diese Vorlagen auch noch verändern, wenn man zum Beispiel mit der Farbgebung oder den Schriften nicht einverstanden ist.

Im nächsten Schritt kann man dann per Drag und Drop Bilder und andere grafische Element einfügen und sich das Ergebnis im Live-Browser oder aber in der Code-Ansicht anzeigen lassen. Wer bereits eine Webseite hatte (was ja oft der Fall ist), kann diese importieren und die Inhalte dann einfach in die neue Vorlage einfügen.

Eingebaute Bilddatenbank

Damit man sich keine Kopfschmerzen über die Rechte von Bildern machen muss, hat Zeta auch noch eine Bilddatenbank eingebaut, die 10.000 lizenzfreie Fotos enthält. Diese ist gerade bei Standard-Bebilderungen hilfreich.

Zeta Producer ist für private Webseiten kostenlos, unabhängig davon wie oft man die Software benutzt. Wer aber seine Firmenwebseite darüber erstellen will, muss eine einmalige Gebühr bezahlen, bekommt dann aber auch Updates. Leider ist das Programm nur für Windows-Rechner verfügbar.