Eine der erfolgreichsten Buchserien, wenn es darum geht, vor allem technische Dinge zu lernen sind die “For Dummies” Bücher aus dem Wiley-Verlag. Sie sind vom erfahrenen Experten im jeweiligen Fach geschrieben und haben immer einen großen Praxisbezug sowie einen Fokus auf das einfache Lernen. Der Titel soll den Leser nicht als dumm darstellen, sondern lediglich aussagen, dass man ohne Grundwissen diese Bücher benutzen kann und dass der Sachverhalt einfach und verständlich erklärt wird. Im Bereich Webdesign gibt es eine Vielzahl von “For Dummies”-Büchern, die sich mit verschiedenen Aspekte des Designs beschäftigen.

Web Design für Dummies

Das von Lisa Lopuck bereits 2007 geschriebene Buch ist eher eine Einführung in die Strukturen des Webdesigns und vor allem schon in der deutschen Version in die Jahre gekommen. Wer damit anfangen will, eine Webseite zu gestalten, wird enttäuscht sein und sollte sich andere Bücher aus der Reihe zur Hand nehmen.

Webdesign mit WordPress für Dummies

Dieses Buch von Lisa Sabine-Wilson ist 2016 geschrieben worden und deshalb auch sehr aktuell. Es richtet sich an Leser, die bereits ein wenig Erfahrung mit WordPress haben aber tiefer einsteigen wollen. Da heute fast jeder, der ins Webdesign einsteigt, schon mal eine WordPress-Installation verwendet hat, ist das Buch hervorragend geeignet, selbst mit geringem gestalterischen Vorwissen schnell große Fortschritte machen zu können. Das Buch ist aus dem amerikanischen übersetzt worden, was der Verständlichkeit aber keinen Abbruch tut, zumal auch deutsche Beispiele verwendet werden.

HTML-Schnelleinstieg für Dummies

Autor Andy Harris versucht mit diesem Buch jenen, die ein paar grundlegende Kenntnisse in HTML haben, einen schnellen Überblick in HTML5 und CSS3 zu geben. Leider ist ihm das nur teilweise gelungen. Man lernt in der Tat den gesamten Umfang der neuen Internettechnik, allerdings wenig über Gestaltungsgrundlagen, Layout und die Verwendung für mobile Geräte. Es ist damit ein Buch für alle, die sich in HTML5 weiterbilden wollen.